eMail
Bennerelement-Afrika
Champion Somalicana Charlie
_EON8511

Somalicana Charlie Kastrat

Rasse:

Somali

Farbe:

ruddy (wildfarben)

Geburtstag:

30. Juni 2009

bei uns seit:

11. Januar 2010

kastriert

03. Februar 2011

Tests:

LeLV - negativ, FIV - negativ am 11.01.2010
Blutgruppe folgt,
PKM normal (Eltern)
PRA normal (Eltern)

Chipnummer:

804098100020391 UKR

Besitzer:

A. Jacob, E. Ondrusch, E. Smidt

Charlie´s Stammbaum in E.R.o.S

GalerieSymbol

Charlies Bildergalerie befindet sich am Ende der Seite.

Wer denkt, es wäre schwierig, einen Kater aus Norwegen oder Mittelschweden zu holen, hat sicher noch nicht darüber nachgedacht, eine Katze aus der Ukraine zu importieren. Wir bislang auch nicht ;-) Aber jetzt ist er da und wir freuen uns wirklich wie verrückt; aber der Reihe nach...

Ende Oktober besuchte ich im Internet ein neues Züchterverzeichnis, für das ich eine Einladung bekommen hatte unsere Cattery einzutragen. Bei den Somalis war bislang nur ein einziger Eintrag, und dieser war aus der Ukraine. Neugierig klickte ich den Link an und fand dahinter eine sehr schöne Seite “Somalicana” von Nataliya Kuznetsova mit kompletter Version in englischer Sprache. Gleich auf der ersten Seite sah ich dann IHN: Charlie. Riesige Ohren, herrlich weit außen platziert und ein Ausdruck zum Dahinschmelzen. Damals war Charlie 4 Monate alt und spontan fragte ich dort an, ob er noch zu haben sei.

Von der prompten Antwort war ich fast erschreckt, denn wir hatten ja noch einen Kater und der kleine Sunny aus dem H-Wurf war auch fest eingeplant. Plötzlich musste ich mich mit den Vorschriften zum Import von Haustieren aus der Ukraine beschäftigen. Auch der Preis lies uns heftig schlucken. Aber Nataliya hatte selbst schon Tiere aus Übersee importiert und bei Europäischen Züchtern nach Zuchttieren gefragt. In Frankreich sollte sie 2000 Euro und mehr zahlen, also hat sie sich angepasst. Dazu kamen die Transportkosten, die unseren Traum in weite Ferne rückten. Ich zeigte Charlies Fotos unserer Freundin Anja Jacob von den Mojana´s und wir beschlossen, Charlie gemeinsam zu kaufen und zu nutzen.

Die Importbestimmungen für die Einfuhr von Tieren aus der Ukraine sind sehr streng und es dauerte einen ganzen Monat bis alles zusammen war. Nataliya selbst konnte wegen ihrer eigenen Schwangerschaft nicht fliegen und ich selbst traute mir einen Flug nach Donetsk nicht zu. Ohne jede Russischkenntnisse könnte ich keinen Hinweis lesen oder verstehen und wäre bei Problemen wegen dem Rückflug mit Katze sehr hilflos. Nataliya löste dieses Problem, indem sie jemanden fand, der ständig mit Rassekatzen durch die Welt fliegt und die Formalitäten kennt und mehrfach durchgeführt hat. Von da an gab es kein Zurück und sehr viel Geld an eine Person zu überweisen, die NOCH niemand kennt war nur noch ein kleiner Schritt.

Am 10. Januar 2010 war es dann soweit. Wir konnten unseren kleinen Kater in Kopenhagen am Flughafen abholen. Genau an diesem Wochenende war für Deutschland Schneechaos angesagt und wir mussten mit extra langen Fahrzeiten rechnen. Früh morgens bei dichtem Schneetreiben brachen wir am Samstag auf. Gegen 18:30 erreichten wir unsere Züchterfreundin Eva Baden kurz vor Kopenhagen. Dort durften wir einen schönen Abend bei leckerem Essen und die Nacht verbringen. Am nächsten Tag ging es dann zum Flughafen wo Charlie pünktlich landete und mit perfekt organisierten Papieren übergeben wurde. Trotz Schneesturm in Norddeutschland kamen wir gut durch und erreichten kurz nach Mitternacht unser Heim.

Charlie hatte vor dem Flug schon 10 Stunden Bahnfahrt von Donetsk nach Kiew hinter sich und war nach weiteren 12 Stunden im Kennel völlig durchgedreht als er endlich frei war. Er rannte im Zick-Zack durch die Gegend und sprang wie ein Böckchen in die Luft. Wir mussten noch eine ganze Stunde mit ihm spielen bis sein Bewegungsdrang etwas gestillt war.

17. November 2010 Zeit für ein Update von Charlies Seite: Charlie hatte keine Lust schnell erwachsen zu werden. Sein Interesse an Mädchen war bescheiden, von 2 versuchten Fremddeckungen ist leider keine geglückt. Er hatte Angst vor den fremden Damen und hat sie nur angeschrien. Unsere eigenen Mädels wurden problemlos gedeckt und inzwischen denken wir, dass er ein Mädchen vor dem Deckackt erst gut kennen muss. Leider ist es schwierig eine Katze aufzunehmen, längere Zeit bei Charlie zu lassen und dann zu hoffen, dass sie irgendwann rollig werden wird. Zumindest für Katzen mit längerer Anreise hat sich die Idee zu Charlie zu kommen damit erledigt.

Charlie sah mit 1 Jahr immer noch recht kindlich aus, war schmal und schmächtig. Irgendwann in den letzten 2 Wochen ist uns dann aufgefallen, dass er einen großen Satz gemacht hat. Er hat gut zugenommen, seine Halskrause ist gewachsen und sein Kopf ist erwachsener geworden. Inzwischen hat er Ansätze zu Katerbacken :-)Leider lässt er sich nicht fotografieren. Wir haben es diese Woche versucht, aber die Ergebnisse zeigen ihn nicht in seiner vollen Schönheit. Er ist zu agil, flitzt ständig umher und schert sich nicht um die Fotografin, die ihn nur einige Sekunden still sitzen hätte. Wenn er entspannt am Fenster sitzt und mich anschaut, hat er einfach einen umwerfenden Look.

Charlie hat uns 3 Würfe gezeugt. Alle seine Kitten gefallen uns super gut. Vom Typ und Ohrenstand hat er uns genau das gebracht, was wir erhofft hatten. Farblich brauchen seine Kinder eine längere Entwicklungszeit als wir es gewohnt sind. Seine Tochter Jaquira, die wir für die Weiterzucht behalten haben, hat inzwischen eine tolle Farbe und en wunderbar seidiges und glänzendes Fell.

03. Februar 2011 Heute wurde Charlie kastriert. Die letzten Wochen waren für Charlie eine harte Zeit. Die Gartenzeit war vorbei und ins Haus konnten wir ihn nur Stundenweise lassen. Er markierte wie verrückt und sein Schutzhöschen war innerhalb einer halben Stunde völlig durchnässt. Dann musste er wieder in sein Quartier. Wir hatten die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen unseren Schmuser so zu separieren. Nun freuen wir uns, ihn bald ins Haus holen zu können sobald seine Hormone abgebaut sind.

Es schmerzt einen so schönen Kater zu kastrieren aber wir haben eine Tochter (Jaquira) und einen Sohn (Lorkan) von ihm. Somit sind seine Gene für die Zucht gesichert und wir freuen uns, ihm jetzt ein schönes Leben als Kastrat bieten zu können. Er verträgt sich mit allen Katzen super und liebt Kitten :-)

Von Charlie sind 6 Nachkommen in der Zucht:
Kalahari-Sun´s Jaquira bei uns
Kalahari-Sun´s Jumping-Jack-Flash bei den Mojanas
Kalahari-Sun´s Jamaika bei Martina Junge und den Karatoyas
Kalahari-Sun´s Keep on Smiling in Südkorea bei der Cattery Chatoublie.
Kalahari-Sun´s Lorkan bei uns und
Kalahari-Sun´s Lakota bei Petra Ebner in Bayern.
 

(c)
 Elke Smidt (Webmaster)
IMPRESSUM

[Home]

unsere Somalis, Somalikatzen, Somali, Samali-Katze, Somali-Katzen, Somali-Katze, Somali, Somalis, Somalizüchter, Somali Cattery, Somali, Online, Somalis Online