eMail
Bennerelement-Afrika
Gefahren

Gefahren im Haushalt:
 Nicht nur im Freien sondern auch im Haushalt lauern Gefahren für unsere neugierigen Somalis. Diese Info möchte Ihnen helfen, Ihren Haushalt Katzensicher zu machen. Die Liste ist unvollständig, da kleine Katzen grundsätzlich glauben, die ganze Welt wäre ein Spielplatz. Es werden immer neue Unfälle passieren, die Mensch nicht für möglich gehalten hätte.

Abstürze: Katzen fallen immer auf die Pfoten. Das stimmt, aber wenn sie es aus dem 2. Stock tun, brechen sie sich die Knochen. Die Katze übersteht in der Natur ohne ernste Verletzungen Stürze aus größeren Höhen. Allerdings hat die Natur weichen Waldboden oder Gras dafür im Angebot. Asphalt, Betonplatten oder Jägerzäune kommen dort nicht vor. Mein Kater hat sich schon beim Sturz vom Balkon der ersten Etage verletzt weil er zwischen Betonkübeln gelandet ist. Mit einem für Menschen recht unscheinbaren Katzenschutznetz lassen sich Balkone absichern und geöffnete Fenster zu einem herrlichen Aussichtsplatz umgestalten.

Kippfenster sind lebensgefährlich für Katzen jeden Alters. Wenn Mieze versucht auf die obere Kante zu klettern oder sich durch den Spalt an der Seite zu zwängen kann sie abrutschen und sich einklemmen. Durch ihr Zappeln und stärker werdende Panik klemmst sie sich immer fester ein und erwürgt sich so selbst. Einer Nachbarin ist das passiert und es war ein großer Schock für sie, ihre geliebte Katze so erhängt aus dem Fenster pflücken zu müssen.

Schnüre und Bänder sind ein tolles Spielzeug. Mieze kann sich aber darin auch prima verheddern und sich im schlimmsten Fall damit erwürgen.  Die Katze sollte mit Schnüren nur unter Aufsicht spielen dürfen, wenn wir weg gehen, räumen wir solche Sachen immer weg.
Bindfäden können auch sehr tückisch sein, wenn die Katze daran kaut. Die Katzenzunge fühlt sich so rauh an, weil sie damit in der Natur Fleischreste vom Knocken lecken kann. Auch beim Trinken helfen ihr diese vielen kleinen “Stacheln” auf der Zunge. Das ganze ist aber so gebaut, dass Wasser, Nahrung und Haare bei der Fellpflege von allein Richtung Schlund wandern. Wenn die Katze einmal angefangen hat auf einem Wollfaden zu kauen, will dieser automatisch in die Katze und es ist sehr schwer bis unmöglich für das Tier den Faden wieder auszuspucken. Auch daran sollen schon Katzen gestorben sein.

Gift: Sollten Sie zu den bedauernswerten Menschen gehören, die ihre Mahlzeiten mit Tabletten anreichern müssen, so verwahren sie bitte Ihre Medikamente für die Katze unerreichbar. Was für den Menschen Medizin ist, kann eine Katze töten. Putzmittel, Pflanzenschutzmittel, Desinfektionsmittel und Ähnliches gehören auch nicht in die Reichweite der Katzen. Mieze würde solche Substanzen sicher nicht freiwillig trinken, aber die umgefallene oder zerbrochene Flasche sorgt dafür, dass unsere Katze das Zeug an Pfoten oder Fell bekommt. Und da leckt sie es ganz sicher runter, egal wie schlimm es schmeckt.

Waschmaschine, Backofen und Wäschetrockner sollten nicht offen stehen. Für Mieze auf der Suche nach einem ungestörten Schlafplatz könnte das zur tödlichen Falle werden.

Strom: Manche Katzen lieben es an Kabeln zu kauen. Beobachten Sie Ihre Katze, ob sie dafür Interesse zeigt. Wenn ja hilft es vielleicht die Kabel mit Senf oder einer anderen scharfen Paste einzureiben. Für unser erstes Kitten Alaska haben wir die Kabel so kurz wie möglich zusammen gebunden. Als nichts mehr baumelte, war ihr Interesse vorbei.

Herdplatten sind zwar nicht tödlich aber unglaublich schmerzhaft. Ich möchte es niemals erleben, dass eine Katze da mit der ganzen Pfote drauf landet. Allein schon der Gedanke lässt mich frösteln! Wenn ich etwas vom Herd nehme, stelle ich sofort einen Topf mit Wasser auf die noch heisse Platte. Glücklich, wer ein Induktionskochfeld besitzt.

Offene Treppen: Ein Katzenkind, dass mit 13 oder 14 Wochen in sein neues zu Hause kommt, ist schon groß genug um unversehrt die Treppe rauf oder runter zu kommen. Wenn aber auf so einer offenen Treppe ein Spielchen losgeht, kann es doch ziemlich plötzlich abwärts gehen. Kein Problem bei einer Etage - sollte sich aber darunter noch der Abgang zum Keller befinden, sollten Sie sich vielleicht Gedanken zur Sicherung der Treppe machen.

Giftige Pflanzen: Zum Glück sind nur wenige Pflanzen tödlich giftig. Aber viele sorgen für Durchfall und Erbrechen oder schmerzende Krämpfe. Fragen Sie beim Kauf von Zimmerpflanzen nach deren Giftigkeit, es gibt auch genügend ungiftige Pflanzen.

Basteln: Vorsicht mit Kleinteilen beim Basteln und Nähen! Stecknadeln, Angelhaken und ähnliche Kleinteile die im Fell hängen bleiben könnten müssen sorgfältig weggeräumt werden. So manche Notoperation wurde fällig, weil Mieze beim Spielen oder einfach bei der Fellpflege solche Dinge verschluckt hat. Wir versuchen immer mit den Augen unserer Katzen zu sehen, dann werden Gefahren besser sichtbar. Katzen sind verspielt und neugierig, müssen ihre Nase überall hineinstecken. Wenn man dies einplant wird der Satz: “Die Neugier hat die Katze umgebracht.” hoffentlich nie Realität.

 

(c) 2005-2016
 Elke Smidt (Webmaster)
IMPRESSUM

Logo TICAMitglied Nr. RI-1900-EN

CFA-Link CFA registrierte Cattery
Nummer  220203

Logo-KVL1Mitglied bei KVL e. V. Nr. 3109

 

[Home]

unsere Somalis, Somalikatzen, Somali, Samali-Katze, Somali-Katzen, Somali-Katze, Somali, Somalis, Somalizüchter, Somali Cattery, Somali, Online, Somalis Online